FROM BERLIN TO MIAMI, WALES AND NOW MANCHESTER

WANN IST DIE BESTE REISEZEIT FÜR MIAMI?

In Miami ist es in der Regel ganzjährig sonnig, schön und warm. Für jede Regel gibt es bekanntermaßen auch Ausnahmen, diese werde ich hier kurz erläutern.

REGENZEIT IM SUNSHINESTATE

Tja, es ist nicht immer alles eitel Sonnenschein hier in Miami. Vor einigen Wochen war der Himmel über Miami mit tristen Wolken bedeckt und die Sonne glänzte durch ihre Abwesenheit. Es regnete gefühlt jeden Tag. Mal nur so halbherzig und mal ziemlich heftig. Abends toben sich dann des öfteren die Wettergötter aus und lassen uns wissen wo der Hammer hängt.

Diese Aufnahme entstand am 4. July 2018. Passend zum Unabhängigkeitstag der USA.

Die Regenzeit startet hier etwa Ende Mai/Anfang Juni. Bis September hat es sich meistens ausgeregnet. Daher empfehle ich zwischen Oktober und April in den Sunshine State zu reisen, denn dann ist der Name auch Programm.

Der Sommer ist nicht nur von Regentagen geprägt, sondern auch von Temperaturen über 30 Grad und hohe Luftfeuchtigkeit. Ganz ehrlich, seit meinem ersten Sommer hier in Miami verstehe ich, warum es Banken mit Drive Throughs gibt, an denen man sein Geld bequem aus dem klimatisierten Auto abhebt. Keiner geht hier unnötig zu Fuß. (Das finden die meisten Miamianer aber auch generell nicht so berauschend.) Man sieht nach einem fünf Minuten Spaziergang aus, als wäre man einen Marathon gelaufen… äußerst unschön. Und wer denkt man könnte sich ja im Meer abkühlen… Denkste! Das Meerwasser ist auch heiß. Ich erinnere mich sehr gern an meinen ersten Strandtag in Miami Beach… es war Anfang Juli, ich war fix und foxi und wollte mich nun endlich in die Fluten stürzen. Voller Vorfreude und mit viel Anlauf bin ich ins Meer gesprungen und musste sofort anfangen lauthals loszulachen! Das Wasser hatte 30 Grad! Nichts mit Abkühlung. Ist das jammern auf hohem Niveau? Selbstverständlich ist es das, irgendwie muss ich meine deutsche Kultur hier auch ausleben.

Wie dem auch sein, im Oktober ist es immer noch angenehm warm und die Luftfeuchtigkeit geht deutlich runter. Januar und Februar sind die „kältesten“ Monate. Da kann es schonmal vorkommen, dass es Morgens nur 12 Grad sind. Das ist die knallharte Winterrealität in der wir hier leben müssen. Mittlereile fürchten wir hier immer die Sommermonate und freuen uns auf den Winter. Hier ist alles eben ein bisschen anders, aber gut anders. Im Dezember ist in Miami immer richtig was los. Viele Amerikaner verbringen hier die Weihnachtszeit. Es hat auch was mit Sommerkleidung einkaufen zu gehen, während aus den Lautsprechern des Supermarktes Weihnachtslieder dudeln.

Für alle die dann doch im Sommer herkommen möchten, empfehle ich eine besonders genaue Wetter App zu nutzen. So könnt ihr regenfreie Zeitfenster ausfindig machen, um in eurem Ford Mustang Cabrio durch Miami zu flitzen ohne dabei nass zu werden.

So sieht's aus.

So sieht’s aus.

HURRIKANSAISON

Laut dem National Weather Service beginnt, im östlichen Pazifik, die Hurrikansaison am 15. Mai und endet am 30. November. Die meisten dieser Stürme treffen jedoch während der Hurrikan-Hochsaison zwischen August und Oktober an beiden Küsten zusammen. Seit wir hier leben haben wir zwei Hurricanes direkt abbekommen. Im Oktober 2016 war es Hurrikan Matthew, der sich für uns zum Glück “nur” wie ein tropischer Sturm angefühlt hat und im September 2017 war es Irma. Die hatte uns schon mehr Sorgen bereitet. Hier geht es zu meinem ausführlicheren Artikel, der sich ganz und gar dem Phänomen Hurrikan widmet und wie man sich wappnen kann. Für diesen Jahr sagen die Forscher voraus, dass es eine durchschnittliche, oder leicht überdurchschnittliche Hurrikansaison werden wird. Solche Angaben sind natürlich nicht in Stein gemeißelt und die Vorhersagen werden hier sehr früh bekannt gegeben, sodass man in der Regel genug Zeit hat sich vorzubereiten oder auszureisen.

Next Post

Previous Post

Leave a Reply

© 2020 meer-bitte.de

Theme by Anders Norén